Konfirmation


Ich möchte mein Kind zum Präparanden-  oder Konfirmandenunterricht anmelden...


Bisherige Regelung: zweijähriger Präparanden- und Konfirmandenunterricht:

Alle Kinder, die bis zu den Sommerferien 11 Jahre alt sind, werden von der Kirchengemeinde zunächst zum Präparandenunterricht eingeladen und zwei Jahre später, also mit 14 Jahren (meist in der 8. Klasse) konfirmiert. In einem Einladungsschreiben an die Kinder und an die Eltern werden der Tag der Anmeldung, der Ort und die Uhrzeit des ersten Elternabends bekanntgegeben.

Zu dem Elternabend  bringen Sie bitte Ihr Familienstammbuch mit, alternativ die Geburtsurkunde. Falls Sie das Anmeldeformular nicht schon mit der Post erhalten haben,  hält Pfarrerin Mirlein ein Anmeldeformular bereit, welches auszufüllen und von den Eltern oder Erziehungsberechtigten und dem Kind zu unterschreiben ist.

Der Präparanden-Unterricht beginnt mit einer Anfangs-Freizeit Ende Juli, meist auf Burg Rothenfels. Von Freitag bis Sonntag Mittag lernen sich die Kinder kennen und finden sich als Gruppe. Die Präparanden gestalten zusammen ein Plakat, das die Kinder kurz vorstellt. Auch wird bereits ein Thema ausgesucht, das die Gruppe bis zur Konfirmation begleitet. Remlingen ist bunt, Konfirmation früher und heute, Freundschaft, Freiheit – das waren die Themen der letzen Jahre.

Der eigentliche Unterricht beginnt im Herbst an einem Freitag, am Sonntag darauf werden die Kinder der Gemeinde als neue Präparandengruppe im Gottesdienst vorgestellt. Bis Ostern findet dann der Unterricht freitags statt, neben normalen Stunden gibt es auch Aktionen, z.B. am Buß- und Bettag einen Präparanden-Tag in der Pfarrscheune mit Bastelaktionen und Plätzchenbacken, hier freuen wir uns auch über die Beteiligung der Eltern.

Nach Ostern werden aus den Präparanden dann Konfirmanden und der Beginn des zweiten Jahres ist durch monatliche gemeinsame Ausflüge und Aktionen gekennzeichnet. In der Vergangenheit fanden z.B. eine Besichtigung des Judenfriedhofes in Karbach, Führung im Gramschatzer Wald mit Klettergarten, Besuch des Kloster Triefenstein und vieles mehr statt.

Von September bis zur Konfirmation ist dann wieder freitags Unterricht.

Ab Geburtsjahrgang 2007/2008: 

Alle Kinder, die bis zu den Sommerferien 12 bzw. 13 Jahre alt sind, werden von der Kirchengemeinde zum Konfirmandenunterricht eingeladen und im darauf folgenden Jahr, also mit 13 bzw 14 Jahren und meist in der 8. Klasse am Palmsonntag konfirmiert. In einem Einladungsschreiben an die Kinder und an die Eltern werden der Tag der Anmeldung, der Ort und die Uhrzeit des ersten Elternabends bekanntgegeben.

Zum Elternabend bringen Sie bitte Ihr Familienstammbuch mit, alternativ die Geburtsurkunde. Falls Sie das Anmeldeformular nicht schon mit der Post erhalten haben, hält Pfarrerin Mirlein ein Anmeldeformular bereit, welches auszufüllen und von den Eltern oder Erziehungsberechtigten und dem Kind zu unterschreiben ist.

Die Konfirmandenzeit beginnt mit einer Anfangs-Freizeit auf Burg Rothenfels Ende Juli. Von Freitag bis Sonntag Mittag lernen sich die Kinder kennen und finden sich als Gruppe. Die Konfirmanden gestalten zusammen ein Plakat, das die Kinder kurz vorstellt. Auch wird bereits ein Thema ausgesucht, das die Gruppe bis zur Konfirmation begleitet. Remlingen ist bunt, Konfirmation früher und heute, Freundschaft, Freiheit – das waren einige Themen der letzten Jahre.

Der eigentliche Unterricht beginnt in der ersten Schulwoche nach den Sommerferien, am Freitag Nachmittag. Im Erntedank-Gottesdienst werden die Kinder der Gemeinde als neue Konfirmanden vorgestellt. Bis Ostern findet dann der Unterricht am Freitag statt, neben normalen Stunden gibt es auch Aktionen und Ausflüge. In der Vergangenheit fanden z.B. eine Besichtigung des Judenfriedhofes in Karbach, eine Führung im Gramschatzer Wald mit Klettergarten, der Besuch des Kloster Triefenstein und vieles mehr statt, außerdem gibt es z.B. am Buß- und Bettag einen gemeinsamen Nachmittag in der Pfarrscheune mit Bastelaktionen und Plätzchenbacken, hier freuen wir uns auch über die Beteiligung der Eltern.

 

Bild: selbst gewähltes Projekt der Konfirmanden 2017: Gestaltung einer Holzplastik mit den Themen des Konfirmandenjahrgangs.
Im Vordergrund: die einzelnen Konfirmationssprüche auf Pergamentpapier gedruckt.

Jeder Konfirmandenjahrgang kann hier in Absprache mit den Betreuern eigene Schwerpunkte setzen.

Zur Konfirmation wird keine extra Konfirmationskerze gestaltet, auch die Taufkerzen werden nicht benötigt. 

Wenn Sie Ihr Kind in einer anderen Kirchengemeinde konfirmieren lassen möchten, müssen Sie dem Pfarrer in der anderen Kirchengemeinde von Ihrer Pfarrerin in Remlingen eine sogenannte "Abmeldebescheinigung" (= Dimissoriale) vorlegen. Diese erhalten Sie bei uns im Pfarramt. 

Ein Anruf oder eine E-Mail reicht aus: 09369/2356 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!